Referat für Soziales

Referat für Soziales

0Josi 01 - Referat für Soziales

 

Hallo liebe Studierende,
Wir sind die Referentinnen für Soziales an unserer Universität.
Unser Ziel ist, dass sich jede*r an der TUHH integriert und unterstützt fühlt. Wenn du diskriminiert wurdest, du Probleme mit den Prüfungen hast, du gestresst bist oder dich aus anderen Gründen nicht wohl fühlst, versuchen wir dir zu helfen.
Komm gerne zu unseren Sprechstunden, um mit uns persönlich zu sprechen:
Montag von 13:45Uhr und 14:45Uhr
Freitag von 10:30Uhr und 11:30Uhr
Ansonsten kannst du uns auch eine E-Mail an soziales@asta.tu-harburg.de schreiben.
Bitte melde dich auch bei uns, wenn du irgendwelche Projektideen hast.
Liebe Grüße,
Josefine Velde und Kayla Dittmer

Aufgaben:

Nach Geschäftsordnung §11

(1) Die Referent*innen für Soziales ermittelt und thematisiert soziale Hindernisse im Studium und leistet einen aktiven Beitrag zur Überwindung dieser.

(2) Die Referent*innen für Soziales unterstützen die Studierenden bei der Realisierung ihrer individuellen Lebensentwürfe. Dies gilt besonders bei

  • Themen bezüglich der Studienfinanzierung
  • Studierenden mit erschwerten sozialen Bedingungen
  • Studierenden mit Behinderung oder chronischer Krankheit
  • Durchsetzung der Gleichstellung (inkl. aller nicht heteronormativen Lebensentwürfe) an der TUHH. 9

(3) Die Referent*innen für Soziales bieten sich als Ansprechpartner*innen bei persönlichen Problemen im Studium an. Sie sind Vermittler*innen zwischen Ratsuchenden und den Beratungsangeboten der Universität des Studierendenwerks sowie denen anderer Organisationen.

(4) Die Referent*innen für Soziales sind Ansprechpartner*innen für Studierende, die soziale Projekte verwirklichen wollen.

(5) Die Referent*innen für Soziales pflegen eine Sozialdatenbank mit häufig auftretenden Problematiken auf der AStA-Homepage.

(6) Die Referent*innen für Soziales bieten sich als neutrale Partei zur Schlichtung bei Konflikten an.

(7) Die Referent*innen für Soziales überprüfen auf Anfrage Organe der Universität auf diskriminierende und sexistische Elemente und versuchen diesen entgegenzuwirken.